Kirchenchor feierte 65-jähriges Chorjubiläum

„Jauchzet dem Herrn, alle Welt! Dienet dem Herrn mit Freuden, kommt vor sein Angesicht mit Frohlocken!“

Unter dieser frohen Botschaft aus Psalm 100,2 stand vor 65 Jahren die Gründung unseres Kirchenchores und in diesem Jahr auch die Feier des 65-jährigen aktiven Wirkens.

 

Die Gründung 1945

Wie man einer Festschrift unseres Chores entnehmen kann, waren es damals - am 14. November 1945 - insgesamt 43 Männer und Frauen unserer Zionsgemeinde, die den Kirchenchor ins Leben riefen. Vorausgegangen war ein reiner Männerchor, der bereits 1909 gegründet wurde, in den Wirren des Zweiten

Weltkrieges sein aktives Wirken jedoch wieder aufgeben musste. Das Amt des ersten Dirigenten dieses gemischten Chores hatte Georg Griesbach übernommen, der Vorsitz lag in den Händen von Hermann Appel. Der erste öffentliche Auftritt fand bereits am ersten Adventssonntag des Jahres 1945 statt, so dass es für unseren Kirchenchor bereits Tradition geworden ist, den Gottesdienst zum Ersten Advent musikalisch zu umrahmen.

 

Das Jubiläum 2010

Aufgrund der erwartet hohen Besucherzahl und der zahlreichen Sänger/innen und Musiker, die ihr Mitwirken im Gottesdienst und der nachmittäglichen Veranstaltung zugesagt hatten, fanden sowohl der Festgottesdienst als

auch die „Stunde der Kirchenmusik“ im Bürgerhaus statt. Für den von Pfarrer Stefan Dittmer geleiteten Gottesdienst konnte Pfarrer Hartmut Constien aus Allendorf/Ulm als Festprediger gewonnen werden. An der musikalischen Gestaltung des Gottesdienstes wirkten der Posaunenchor, unsere Jugendcombo mit Jonas Kinzel, Michael Müller und Mark Kahlig, und natürlich auch unser Kirchenchor unter der Leitung von Hans-Karl Trog mit.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Bürgerhaus – zu dem alle Gottesdienstbesucher eingeladen waren – stand ab 14.00 Uhr die Kirchenmusik auf dem Programm. „Gott singen und loben durch die Jahrhunderte hindurch“. Diese musikalische Stunde wurde eine Zeitreise durch die Kirchenmusik und zeigte, wie die unterschiedlichsten Komponisten über die Jahrhunderte hinweg immer wieder beeindruckende Meisterstücke schufen, mit denen wir noch heute Gott loben und preisen. An dieser Nachmittagsveranstaltung nahmen neben

dem Posaunenchor auch die beiden Kirchenchöre aus Allendorf/Ulm und Gemünden sowie einzelne Sänger aus der Kirchengemeinde Limburgs teil. Auch die Jugendcombo hatte es sich nicht nehmen lassen, noch einmal mitzuwirken. Die musikalische Gesamtleitung lag am Nachmittag in den Händen von Kantorin Nadine Vollmar. Die Worte zum Thema hatte Pfarrer Stefan Dittmer übernommen.

 

Ehrungen und Dank

Obwohl die Gründung des Chores nun bereits 65 Jahre zurückliegt, konnte Rainer Röth noch 2 Gründungsmitglieder begrüßen und sie für ihre langjährigen Dienste ehren und auszeichnen: Luise Hardt und Elisabeth Prätorius

Ehren durfte er aber auch die beiden noch aktiven Sängerinnen Gertrud Weil und Helene Volkwein, die bereits seit 60 bzw. 50 Jahren dem Kirchenchor angehören.

 

Vordere Reihe von links: Helene Volkwein, Elisabeth Prätorius, Luise Hardt, Gertrud Weil.

Hintere Reihe von links: Rainer Röth, Hans-Karl Trog und Pfarrer Stefan Dittmer. Foto: Jonas Kinzel

 

Einen besonderen Dank richtete Rainer Röth auch an Kantorin Nadine Vollmar, die alle beteiligten Chöre in mehreren gemeinsamen Proben optimal auf das ansprechende musikalische Programm eingestellt hatte sowie Tanja Constien für ihr engagiertes musikalisches Wirken im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten. Ein riesiger Dank galt aber auch den Chören der St. Paulsgemeinde in Allendorf / Ulm und der Kirchengemeinde „Zum Heiligen Kreuz“ in Gemünden, dem Posaunenchor unserer Zionsgemeinde, der Jugendcombo und allen, die an der Gestaltung dieses schönen Jubiläumstages mitgewirkt hatten.

(Monika u. Heinz Kinzel)

zurück