Freizeit der Unterrichtskinder auf dem "Schulbauernhof Tannenhof"

Auch in diesem Jahr fuhren die Unterrichtskinder zur Wochenendfreizeit auf den Schulbauernhof Tannenhof bei Allendorf/Lumda. Die Freizeit fand wieder im Herbst, vom 3.-5. September statt. Am Freitagmittag um 14 Uhr ging es los und wir reisten, gefahren durch einige Eltern und in einem kleinen Bus der Firma Hochfellner voll froher Erwartung in Richtung Allendorf.

Dort angekommen verstauten wir erst einmal unsere Sachen in den Zimmern und nach der gewohnten Einführung durch Götz Hoffmann gingen die Kinder in die Gruppen, um die Arbeiten zu verrichten, die zum Aufenthalt auf dem Tannenhof dazu gehören. In diesem Jahr hatten wir erstmals vier Gruppen eingeteilt. Die „Großen“ gingen als Spezialgruppe in den Garten und ernteten Kartoffeln. Die anderen Kinder widmeten sich den Klein- und Großtieren und der Küchenarbeit.

Bis in die Abendstunden wurde an dem Bachlauf gearbeitet.

Foto: Sonja Best

Nach getaner Arbeit und dem Abendessen hatten die Kinder erst einmal freie Zeit, die sie auf dem Gelände, vorwiegend auf dem Strohboden und am kleinen Bachlauf verbrachten. Später wurde der erste Teil der von den Betreuern vorbereiteten Lagerolympiade durchgeführt: die Staffelspiele. Die Gruppen wurden von klein bis groß gemischt und traten unter anderem im Eierlauf, Stelzenlauf und Sackhüpfen gegeneinander an. Hier hatten die Kinder viel Spaß und tobten sich aus.  

Daher wurde der Abend auch nicht mehr lang. Nach der kurzen Abendandacht schliefen die meisten Kinder sehr schnell ein, um ausgeruht in den nächsten Tag zu gehen. Diesen verbrachten wir wieder in den verschiedenen Arbeitsgruppen.

Der Tag verging wie so oft sehr rasch. Bei gutem Wetter, viel Beschäftigung und dem nötigen Spaß war das auch nicht verwunderlich.

Ein wunderbares Versteck. Wollen doch mal sehen, ob uns der Pfarrer und die Betreuer hier finden. Foto: Sonja Best

Diesen zweiten Tag ließen wir am Abend am Lagerfeuer ausklingen. Doch bevor wir das traditionelle Stockbrot über der Glut rösteten, absolvierten die Kinder noch den zweiten Teil der Lagerolympiade, die Hofrallye. Viele Aufgaben im und um das Haus herum waren zu lösen. Dieses und das Spiel vom Vortag wurden zusammengezählt und am Ende gab es einen knappen Sieger.

Doch im Endeffekt sollte keiner leer ausgehen, jeder bekam einen kleinen Preis und wir verbrachten noch eine gemütliche Zeit am Lagerfeuer.

Am Sonntag lag dann noch ein Highlight vor uns: die Fahrt in den Gottesdienst mit dem Traktor. Die Zionsgemeinde Allendorf/Lumda feierte an diesem Sonntag Missionsfest und die Kinder nahmen am Kindergottesdienst teil. Dies war ein sehr schöner Abschluss dieses Wochenendes.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Tannenhof fuhren wir zurück nach Steeden, wo wir mit etwas Verspätung, aber wohl behütet von den Eltern der Kinder in Empfang genommen werden konnten. (Sonja Best)

zurück