Mit Gott ins neue Schuljahr

Insgesamt 27 Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren haben am Samstag, dem 14. August, gemeinsam mit Pfarrer Stefan Dittmer die Sommerferien verabschiedet und sich auf den in der folgenden Woche beginnenden Schulalltag vorbereitet. Für einige der teilnehmenden Kinder sollte es die Einschulung sein, andere mussten die Grundschule verlassen und

besuchen jetzt weiterführende Schulen, der Großteil kam in das nächste Schuljahr. Für alle aber galt eines gleichermaßen:

Gottes Liebe, Vergebung und Kraft wird sie immer und überall begleiten.

Aufgeteilt in altersgerechte Gruppen konnten die Kinder an diesem Vormittag von ihren Betreuern Maria Dittmer, Rabea Conrad, Martina Beul, Natalie Lanzel, Christian Freitag sowie Pfarrer Stefan Dittmer erfahren, wie diese Liebe Gottes aussieht.

Der Mensch sieht, was vor Augen ist, der Herr aber sieht das Herz an.

Wir Menschen sehen immer nur das Äußere: Gutes Aussehen, Sportlichkeit, Intelligenz und gute Noten. Gott aber lässt sich von den äußeren Dingen weder beeindrucken noch abschrecken. Gott lässt sich nicht von dem bestimmen, wie wir vor anderen Menschen erscheinen oder was wir zuwege bringen. Gott der Herr sieht das Herz an. Wie unendlich gut!

ER sieht, wie es um uns steht, wie wir uns abmühen und doch am Leben vorbeischießen. ER kennt unser ruheloses Herz, unsere Stärken und Schwächen.

ER weiß, wie viel Liebe wir brauchen und doch nicht erhalten, wie oft wir versagen und verzagen, wie schnell wir den Mut verlieren und aufgeben wollen, wie verletzlich und enttäuscht wir sind. Gott sei Dank! ER weiß alles! ER durchschaut uns! ER sieht unser Herz an. Das ist keine Drohung! Das ist kein Unglück. Das ist unser Glück und unsere Freude, das ist ein Segen

Neben dieser thematischen Arbeit stand aber auch ein Besuch des Tierparks in Weilburg auf dem Programm, zu dem nach dem gemeinsamen Mittagessen mit einem Reisebus der Firma Hochfellner aufgebrochen

wurde. Leider waren trotz des herrlichen Wetters viele Tiere nicht zu sehen, da sie sich irgendwo unter den Bäumen ein schattiges Ruheplätzchen gesucht hatten.

Der Kinder- Bibel-Tag fand an diesem Samstag um 18:00 Uhr sein Ende mit einer kurzen Andacht in der Kirche und wurde am Sonntag mit einem Familiengottesdienst fortgesetzt, in dem vier Erstklässler und vier die Schule wechselnde Kinder von Pfarrer Dittmer unter Handauflegung gesegnet wurden und viele Kinder mit Lesungen und Gebeten mitwirkten. (H. K.)

zurück