09. April

Bischof Hans-Jörg Voigt zu Besuch in der Zionsgemeinde


Am Sonntag Palmarum, dem 9. April 2017, hat Bischof Hans-Jörg Voigt ein schon lange gegebenes Versprechen eingelöst und ist morgens von Hannover angereist, um mit uns gemeinsam einen Gottesdienst mit Predigt und Heiligem Abendmahl zu feiern. Dieser Festgottesdienst fand unter Beteiligung der beiden Chöre statt, wofür diesen ebenfalls ganz herzlich gedankt sei.

Im Anschluss an diesen Gottesdienst stand Bischof Voigt im Gemeindesaal den interessierten Gemeindegliedern noch annähernd 2 Stunden für deren Fragen zur Verfügung. Im Vordergrund stand hierbei natürlich die dringend notwendige Nachbesetzung unserer seit nahezu 2 Jahren vakanten Pfarrstelle. Ebenso wurden die Bemühungen und Möglichkeiten der Kirchenleitung hinterfragt, mit denen in absehbarer Zeit eine Abhilfe in Aussicht gestellt werden könnte.

Bischof Voigt beantwortete im Gemeindehaus gerne und bereitwillig alle an ihn gestellten Fragen. (Foto: H. Kinzel)

Leider hatte auch unser Bischof an diesem Sonntag keine spontanen Lösungen parat, denn die derzeit in vielen Kirchengemeinden der SELK vorherrschende Vakanz – die in absehbarer Zeit durch weitere Versetzungen in den Ruhestand noch zunehmen wird – bereitet auch der Kirchenleitung große Sorgen. Wie Bischof Voigt berichtete, sind die Handlungsmöglichkeiten bei dieser Problematik sehr begrenzt, da keiner Kirchengemeinde gegen deren Willen ein Pfarrer entzogen werden kann. Die Kirchenleitung hat seit einiger Zeit lediglich die Möglichkeit, einer vakant werdenden Gemeinde das grundsätzliche Einvernehmen zu einer Berufung nicht, bzw. später bzw. nur unter bestimmten Voraussetzungen zu erteilen.

Dennoch ermutigte uns Bischof Voigt, auch weiterhin alles zu unternehmen, um durch die Berufung eines Pfarrers vielleicht doch einen Nachfolger für Pfarrer Stefan Dittmer zu finden, der bereit ist, zu uns nach Steeden zu kommen. Sollte dies auch bis zum Ende des Jahres 2017 zu keinem Erfolg führen, könnten sich aus seiner Sicht unsere Chancen erhöhen, dass uns dann vielleicht – sofern wir es denn wollen und beantragen - einer der im kommenden Jahr zur Entsendung anstehenden Pfarrvikare zugewiesen werden könnte.

Diese für unsere Gesamtkirche unaufhaltsame Problematik der zunehmenden Vakanzen und daraus resultierenden Notwendigkeiten struktureller Veränderungen war auch nachmittags in der gemeinsamen Sitzung mit dem Kirchenvorstand das vorherrschende Thema.

Mit herzlichen Grüßen an die Kirchenleitung und den besten Wünschen für eine behütete Fahrt trat Bischof Voigt am Nachmittag dann die Heimreise nach Hannover an. (H. K.)

zurück